10. Jul 2016, Beate Schulz-Montag

D2030 beim Masterstudiengang Zukunftsforschung an der FU Berlin

In diesem Monat geht das Projekt D2030 an den Start. Ziel von D2030 ist die Etablierung eines politisch und weltanschaulich unabhängigen Zukunftsdiskurses in Deutschland. Im Mittelpunkt dieses Zukunftsdiskurses steht der Entwurf von wissenschaftlich fundierten und robusten Open Source-Szenarien für die langfristige Zukunft Deutschlands im Rahmen eines beteiligungsorientierten Prozesses.
Beate Schulz-Montag und Klaus Burmeister sind beim Huddle* connecting.futures des Masterstudiengangs Zukunftsforschung am 15.-16. Juli 2016 an der Freien Universität Berlin mit einem Workshop vertreten. Der Workshop informiert über die Themen, die Akteure und den Ablauf von D2030. Im interaktiven Teil werden die Teilnehmer*innen zu einer Übung zum Thema Disruptionen für Deutschland eingeladen.

Spielplan des Huddle
Projektinformation D2030 – Eine Landkarte für die Zukunft

* Huddle bezeichnet die Versammlung der Spieler im American Football, bei der Spielzüge und Strategien besprochen werden.

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie ein Projekt im Bereich Corporate Foresight planen. Wir beraten Sie gerne bei der Umsetzung Ihrer Ideen.

Kontakt aufnehmen